Ängste besiegen..!

 

Ängste

Symptome

Es gibt Situationen, Orte oder ein bestimmter Auslöser der dazu führt, dass leichtes Unwohlsein bis hin zu Panikattacken ausgelöst werden. Die Symptome reichen von leichten Hitzeausbrüchen, Schwitzen, starke Schweißausbrüche, kalt/heiß Empfindungen, Schwindel, Herzklopfen bis hin zu Herzrasen, Atembeklemmungen oder die Situation wird selbst als lebensbedrohlich empfunden. Darüber hinaus können Symptome wie Benommenheitsgefühle, Unwillkürlichkeitsempfindungen, Angst vor Kontrollverlust bis hin zu Todesangst auftreten.

Wenn diese Gefühlsausbrüche auftreten ist es möglich, dass man sich in seinem Körper gefangen fühlt – man ist wie blockiert und kann keinen klaren Gedanken fassen. Der einzige Gedanke könnte sein – wie komme ich hier raus und wie kann ich dieser Situation entfliehen. Man fühlt sich in der Situation völlig hilflos und ihr vollkommen ausgeliefert.

Auswirkungen

Die oben beschriebenen Symptome können bei starken Ängsten schon durch ein Bild einer Spinne,
dem Gedanken an eine Prüfung, einem spezifischen Geruch oder dem Geräusch eines Insektes/Tieres
ausgelöst werden. Solche Ängste und Phobien können dazu führen, dass man sich nicht mehr in
die Öffentlichkeit begibt. Eine solche Vermeidungsstrategie führt unter Umständen zur Isolation.


Zu den typischen  Ängsten

gehören z.B. Prüfungsangst, Arachnophobie (Spinnenangst), soziale Phobie, Platzangst, Höhenangst und Flugangst.

 

Behandlung

Die typische Behandlung in der Psychotherapie erfolgt mit Hilfe der kognitive Verhaltenstherapie. Hier lernt man Bewältigungsstrategien kennen, um seine Angst kontrollieren zu können und das auftreten der Symptome zu beherrschen. Die Klienten/der Klient wird mit dem auslösendem Ereignis konfrontiert, z.B. durch Schrittweises heranführen an das auslösende Ereignis. So gewöhnt sie/er sich an diese Situation und lernt mit den Ängsten umzugehen.

Hypnosetherapie

In der Hypnosetherapie wird in dem Trancezustand mit Hilfe des Unbewussten versucht die Ursache oder/und eine Lösungsstrategie für das Entstehen der Angst heraus zu finden. Wenn dies gelingt, besteht die Möglichkeit, die Lösungsstrategien dazu einzusetzen, um eventuell mit der Angst im Idealfall stets positiv umgehen zu können. Ebenso können in die Hypnosetherapie obige Methoden, wie Techniken der Verhaltenstherapie, integriert werden.

 

Hinweis
Aus juristischen Gründen werde ich keine Heilungsversprechen geben. Ich halte dies auch für nicht seriös. Vorsorglich weise ich darauf hin, dass die von mir abgegebenen Informationen auf der Homepage nicht genutzt werden können, um Krankheiten oder Leiden selbst zu erkennen und zu therapieren. Alle veröffentlichen Informationen und Erläuterungen dienen nur zur Information. Meine Therapie ersetzt nicht den Arzt. Sollten Sie sich aktuell in einer ärztlichen Behandlung befinden, brechen Sie diese keinesfalls ohne vorherige Rücksprache mit Ihrem behandelndem Arzt ab.